Neues Tumorzentrum in Oberösterreich

video

Mit einem neuen Tumorzentrum über die verschiedenen Krankenhausträger hinweg lässt Oberösterreich dieser Tage aufhorchen. In einer Kooperation der Vinzenz Gruppe, der elisabethinen linz-wien und der OÖ Gesundheitsholding will man damit der zunehmenden Komplexität der Behandlung von Krebs gerecht werden.

Gemeinsame Datenbank und Tumorboards

Mit Hilfe einer gemeinsamen Datenbank und spitalsübergreifender Tumorboards – also der gemeinsame Besprechung einzelner Krebsfälle durch eine Reihe von Ärzten und Experten aus verschiedenen Disziplinen – soll allen Patienten in Oberösterreich das selbe hochwertige Angebot von Diagnose und Therapie zuteil werden können, unabhängig vom Wohnort.

Einheitliches Behandlungsangebot für elf Spitäler

Anhand von genau festgelegten medizinischen Leitlinien, die regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, wird ein einheitliches und zuverlässiges Behandlungsangebot für alle elf Spitäler des Tumorzentrums gewährleistet. Für die Krankenhäuser selbst ergeben sich daraus Synergien, die gewisse Abläufe verbessern und gleichzeitig vereinfachen.

Das Tumorzentrum Oberösterreich ist seit März 2019 in Betrieb und in seiner Art einzigartig in Österreich. Mit weiteren Krankenhäusern in Oberösterreich soll in den kommenden Monaten und Jahren verhandelt werden.