Abbrucharbeiten am Linzer Stadion

video

Im Sommer 2020 wurden die Pläne für die neue Raiffeisen Arena in Linz vorgestellt, seit einigen Wochen nun sind die Abbrucharbeiten am alten Gugl-Oval in vollem Gange. Während sich die Veränderungen außen noch in Grenzen halten, liegt hinter der Fassade kaum noch ein Stein auf dem anderen. Die abgetragenen Altstoffe werden allerdings nicht einfach entsorgt. Im Gegenteil, der Stahl wird wieder eingeschmolzen, Schotter, Beton und Mauerwerk werden beim Neubau verarbeitet.

Bis zu 20.000 Zuschauer im neuen Stadion

Die neue Heimat des LASK soll eines der modernsten Fußballstadien Europas werden. Künftig können dort zwischen 18.000 und 20.000 Zuschauer Platz finden. Der festgesetzte Kostenrahmen für das Fußballstadion liegt zwischen 60 und 70 Mio Euro, bis zu 30 Mio Euro Förderung hat das Land Oberösterreich zugesagt. Jüngste Spekulationen über eine mögliche Kostenexplosion weist der LASK zurück.

Ab April soll der Bau der Arena beginnen, bereits im Sommer 2022 soll das neue Stadion eröffnet werden.