80.000 Wohnungen am Fernwärmenetz

video

Zehn Jahre nach Beginn der Fernwärmeoffensive hat die LINZ AG nun ein weiteres Etappenziel erreicht: Ende September wurde die 80.000 Wohnung an das Fernwärmenetz angeschlossen. Doch nicht nur die Fernwärmeoffensive feiert Jubiläum sondern auch die Nutzung der Fernwärme in Linzer Privathaushalten. Denn vor 30 Jahren, im Jahr 1989, wurden im Franckviertel die ersten Wohnungen an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Fernwärme auf 640 km Länge

Heute versorgt die LINZ AG gemeinsam mit rund 9.000 Wohnungen der KELAG in den Bezirken Bindermichl und Spallerhof 72% der Linzer Wohnungen mit Fernwärme. Das 640 km lange Fernwärmenetz reicht auch über die Linzer Stadtgrenzen hinaus bis nach Traun und Leonding. Der Anteil erneuerbarer Energieträger, also nicht-fossiler Brennstoffe, konnte mithilfe des Reststoff- und Biomasseheizkraftwerks kontinuierlich gesteigert werden. Aktuell liegt er bei 45%.

90.000 Wohnungen bis 2025

Der Ausbau des Fernwärmenetzes wird von Seiten der LINZ AG auch künftig vorangetrieben. So sollen bis 2025 zusätzliche 10.000 Wohnungen mit Fernwärme versorgt werden.