Baufortschritt Neue Donaubrücke Linz

video

Die letzten beiden Bogenteile der neuen Donaubrücke am Standort der ehemaligen Eisenbahnbrücke wurden Ende Oktober angeliefert und eingehoben und auch die noch fehlenden Querträger wurden eingefügt. Damit sind nun alle Stahlelemente der neuen Brücke, die in Tschechien, Ungarn und Deutschland vorgefertigt wurden, in Linz angekommen.

Schweißarbeiten, Korrosionsschutz, Lackierung

Seither stehen Schweißarbeiten und Korrosionsschutz auf dem Plan, ebenso das Aufbringen der hellgrauen Deckschicht. Im Frühjahr sollen die beiden über der Donau befindlichen Brückenbögen auf die Flusspfeiler aufgesetzt werden. Trotz coronabedingter Verzögerung soll der nach einem Planungsfehler auf Herbst 2021 verschobene Inbetriebnahmetermin der neuen Brücke halten.

Investitionskosten von rund 82 Mio Euro

Die Kosten der 15 m hohen und 7,3 Tonnen schweren neuen Donaubrücke belaufen sich auf rund 82 Millionen.