Nico Gruber in Britischer Formel Ford

Er gilt als heißer Anwärter auf einen oder gar mehrere Siege in der diesjährigen Britischen Formel Ford: Nico Gruber aus Grieskirchen. Mit seinen 16 Jahren hat er bereits mehrere Meistertitel im Kartfahren in der Tasche und hat 2018 in die Formel Ford gewechselt. Schon Formel-1 Größen wie Eddie Irvine, Jenson Button oder Nicos großes Vorbild Ayrton Senna waren dort in ihren Anfangszeiten aktiv. Unterstützt wird Nico besonders von seinem Vater Sascha Martinz-Plöderl, früher selbst im Motorsport erfolgreich, und auch vom bereits langjährigen Sponsor Autohaus Sonnleitner.

Das große Talent des jungen Oberösterreichers hat die britische Formel Ford Szene längst erkannt. Teamchef Cliff Dempsey ist nicht erst seit Nicos sensationellem Saisonauftakt in Silverstone überzeugt vom Können des Grießkirchners. Das Ziel des Nachwuchstalents ist und bleibt: die Formel 1.

21 Rennen stehen in dieser Saison noch bevor. Nicos nächster Einsatz: Mitte Mai am Knockhill Circuit in Schottland.