Linzer Hafen steigerte Umsatz um 5,4%

Eine Umsatzsteigerung um 5,4% auf 44,7 Mio Euro verzeichnete der LINZ AG Hafen im Geschäftsjahr 2017. Besonders in den Bereichen Transportlogistik, Lagerlogistik und Vermietungen sind die Verantwortlichen mit den Ergebnissen zufrieden.

Auch der Gesamtwasserumschlag ist im Vergleich zum Geschäftsjahr 2016 um 2,4% höher ausgefallen. Der Containerumschlag des Vorjahres konnte aufgrund einer Kundenabwanderung knapp nicht erreicht werden. Das Ergebnis vor Steuern ging 2017 mit 3,68 Mio Euro um 18,8% zurück. Dies ist vor allem auf die hohen Investitionen in das Projekt Neuland zurückzuführen.

Auch Angebotserweiterungen wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr vorgenommen. Neben einem Gefahrgutlager für Lithium-Ionen Batterien ist auch das Geschäft der Belieferung von Kreuzfahrtschiffen in Griechenland und Italien sehr gut angelaufen.

Das laufende Geschäftsjahr stimmt die Verantwortlichen zuversichtlich, die Transportlogistik konnte das Geschäftsniveau bereits erhöhen. Die geplanten Investitionen in der Höhe von 22 Mio Euro fließen auch im laufenden Geschäftsjahr wieder zu einem großen Teil in das Projekt Neuland, wo neben der Fertigstellung der Obst- und Gemüsehalle der Beginn der Errichtung von Tiefgarage, Parkdeck und Ingate vorgesehen ist.