Car-Sharing ab 2019 auch in Linz

Ein neues Mobilitätsangebot geht nächstes Jahr in Linz an den Start: tim. tim steht für „täglich intelligent mobil“ und soll laut LINZ AG Linien und Stadt Linz eine Ergänzung zum öffentlichen Verkehr anbieten.

An multimodalen Knotenpunkten werden künftig E-Autos, fossile Fahrzeuge, E-Ladestationen, Fahrradabstellplätze und ein Haltepunkt für das Anrufsammeltaxi vereint sein. Und das in unmittelbarer Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln. Zur Nutzung von tim ist eine einmalige persönliche Registrierung im LINZ AG-Center notwendig, danach kann bequem von zuhause aus ein tim-Fahrzeug online gebucht werden. Für die Nutzung der E-Fahrzeuge erfolgt eine einstündige Einschulung. Im Gegensatz zu anderen Car-Sharing-Angeboten ist das tim-System stationär, ein geliehenes Auto muss also wieder beim Ausgangsstandort abgegeben werden.

Zusammenarbeit von Graz und Linz

Das Konzept ist in Graz bereits seit zwei Jahren im Einsatz und wird aufgrund seines Erfolges nun in einer Kooperation der Graz Linien und der LINZ AG Linien auch hier umgesetzt. Die Investitionssumme liegt bei rund drei Mio Euro. Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie erteilte eine Förderzusage in Höhe von 1,1 Mio Euro.

Die ersten Standorte werden von Mitte 2019 bis Mitte 2020 beim LINZ AG-Center, bei der JKU, am Hauptplatz, bei der Tabakfabrik und bei der Grünen Mitte entstehen. Vier weitere Standorte sollen bis 2021 folgen.